Die Brevetsaison hat schon angefangen! „Nach dem Brevet ist vor dem Brevet!

das Notwendige...

Für alle, die sich mit dem Gedanken an das Langstreckenradeln beschäftigen, die vielleicht in diesem Jahr ihr erstes Brevet fahren wollen.

Hier ein paar nützliche Informationen:

Brevets sind Prüfungen oder Aufgaben für Langstreckenradler.

Die Serie von vier Brevets: 200, 300, 400, und 600 km, berechtigt zur Teilnahme am Radmaraton Paris-Brest-Paris. „PBP“ wurde zum erstenmal 1891 ausgetragen und ist die bedeutendste Veranstaltung für Langstreckenfahrer weltweit.

Das Regelwerk ist gegenüber dem vor über 100 Jahren nahezu unverändert. Auf der 1200km langen Strecke darf unterwegs keine fremde Hilfe angenommen werden. Einzig an den Kontrollstellen darf man sich verpflegen und kann, wenn nötig,  technische Hilfe in Anspruch nehmen. Gefahren wird entlang eines vorgegebenen Streckenplanes. Anzufahren sind Kontrollpunkte, wo man sich mit Stempel und Uhrzeit bestätigen lässt, dass man dort war. Paris-Brest-Paris wird alle 4 Jahre durchgeführt, das nächste Mal 2015.

Brevets werden in vielen Ländern der Erde gefahren. Mit möglichst wenig Aufwand organisiert: Von ehrenamtlich agierenden Organisatoren, ohne jede Vereinsstruktur oder hierarchische Konstruktionen. Und es FUNKTIONIERT!

Hier ein Auszug aus der ARA Deutschland Seite:

http://www.audax-randonneure.de/

Audax Randonneurs Allemagne (ARA) ist ein offener Zusammenschluss für alle, die Freude am sportlich orientierten und gemeinschaftlichen Radfahren haben. Aus Begeisterung für die geniale Einfachheit des Radfahrens organisieren wir deutschlandweit Langstrecken von 200 bis 1200 Kilometer.

Über die persönliche Herausforderung hinaus verstehen wir unsere Brevets als Impuls für ein soziales und umweltorientiertes Miteinander sowie als Beitrag zur Völkerverständigung – wer einmal bei Paris-Brest-Paris Randonneur dabei war, versteht, was gemeint ist!

ARA ist seit 1992 als einzige deutsche Organisation vom Audax Club Paris (ACP) autorisiert, Brevets Randonneurs Mondiaux (BRM) (kurz: „Brevets“) nach den ACP- bzw. RM-Regeln zu organisieren. Alle ARA-Brevets werden vom ACP homologiert und ermöglichen u.a. die Teilnahme an Paris-Brest-Paris Randonneur, „dem“ bedeutenden Ziel aller Randonneure.

Für Brevets gelten Maximalzeiten:

200 km- 13  h 30,

300 km- 20 h,

400 km- 27 h,

600 km- 40 h,

1000 km- 75 h,

1200 km- 90 h

Das hört sich nicht nach Schnellfahren an! Aber, aber! Wer glaubt, das sei eine leichte Übung, der wird spätestens nach 10 Stunden im Sattel merken, wie wichtig langsamfahren und das Planen von rechtzeitigen Pausen zum Essen und Ruhen sind.

Die Brevets sind Übungsschritte, die zur Erlangung eines PBP-Reifegrades erforderlich sind. Los geht es mit 200 km, die im beginnenden Frühjahr zu fahren sind. Da kann man als Neuling Tuchfühlung mit der Langstrecke nehmen, ohne gleich den großen Kilometerschock zu bekommen. Oftmals ist das Wetter und sind Navigationsprobleme die größte Herausforderung.

Das 300 km Brevet stellt die erste Herausforderung für den Willen dar. Oftmals gilt es, bei dieser Distanz mit einem Durchhänger zurechtzukommen. Das ist der zweite Lernschritt. Nach einem Hänger geht es weiter. Man muss lernen, die Krise schnell und effizient zu bewältigen.

Beim 400er hat man das erste mal vermutlich länger in der Dunkelheit zu fahren. Da gilt es, Reserven einzuplanen. Hier lernt man Strategien. Vielleicht ist man schneller, wenn man langsamer fährt, dafür aber weniger Pausen macht. Die Ruhe bewahren und gerade dann, wenn man meint,  es eilig zu haben, keine falschen Entscheidungen treffen, das schreibe ich dem 400er zu.

Der 600er ist die erste Distanz, in der man wahrscheinlich über 30 Stunden in einem Stück mehr oder minder mit dem Rad fährt. Gut beraten ist der, der nachts um 4 Uhr, wenn es am kältesten ist, nicht übermüdet, hungrig und erschöpft ist. Das Timing lässt sich lernen. Abends empfiehlt es sich, wenn es noch warm ist, noch einmal gut zu essen, auch wenn man keinen Hunger zu haben glaubt. Dann vielleicht ein kleines Päuschen. Auch ein Nickerchen für eine Stunde ist nicht schlecht. Dann locker in die Nacht fahren, damit man, wenn es kälter wird, mit Kraft fahren kann. Das hilft gegen Frieren.

Alle zwei Jahre ( geradzahlig), findet der Fléche Allemagne statt:

Auszug aus der ARA-Seite:

——————————————————————————————————-

Flèche Allemagne – die Sternfahrt der Randonneure

Der nächste Flèche findet am 29. Mai 2014 (Himmelfahrt) statt, Abfahrt um 9:00 Uhr. Die Ankunft an der Wartburg in Eisenach ist am 30. Mai von 8:00 bis 9:00 Uhr.

Eisenach - der Mittelpunkt Deutschlands
Eisenach – der Mittelpunkt Deutschlands

Anknüpfend an die französische Tradition des Öffnet externen Link in neuem FensterFlèche Velocio organisiert ARA seit 2005 nun in zweijährigem Abstand den Flèche. Eine Veranstaltung von ganz besonderer Faszination und Herausforderung.

Der Reiz besteht darin, eine eigene Strecke auszuarbeiten, auf der man dann unterwegs sein wird. Je besser und genauer diese Vorbereitung ausgeführt wird, desto einfacher hat man es anschließend auf der Strecke. Aber auch bei bester Planung lassen sich „Überraschungen“ meist nicht vermeiden, der Flèche ist immer auch ein kleines Abenteuer.

Die Herausforderung besteht vor allem darin, eine Strecke zu wählen, bzw. ein Team zu bilden, das dazu passt, dann zusammen zu fahren um schlussendlich auch zusammen aus- und anzukommen. Egal was zuerst da ist – die Strecke oder das Team: Sie sollten aufeinander abgestimmt sein, bis auf den letzten Mann oder Frau. Der Flèche ist im Gegensatz zu den Brevets, wo jeder auf sich allein gestellt ist, immer eine Teamleistung, das Ziel ist: Wir kommen gemeinsam an. Umso größer ist dann die geteilte Freude, wenn man nach exakt 24-stündiger Fahrt die allerletzte Kopfsteinpflasterrampe gemeistert hat und zusammen mit ein paar hundert anderen bunten, glücklichen, bekannten und unbekannten Radlern und Radlerinnen, Freunden aus ganz Deutschland und einigen angrenzenden Ländern auf der Wartburg steht. Vorzugsweise in der Morgensonne.

———————————————————————————————————-

Natürlich werden die „Buddies“ auch diesmal mit einem Team dabeisein!

Und hier nochmal die Links für Anmeldungen und weitere Informationen:

Deutschland:  http://www.audax-randonneure.de/

Berlin-Brandenburg: http://www.ara-bb.de/


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.