Schorfheide im Herbstkleid

Der nahende  Winter wird die Farben bald aus Wald und Feld herauswaschen. Heute lacht noch einmal die Herbstsonne, ein kleines Hoch bringt Kälte, aber auch blauen Himmel und lockere Cumulusbewölkung. Nach Norden am Oranienburger Kanal entlang lotse ich Peter und Wolfgang durch den drei Grad kühlen Morgen. Hohen Neuendorf- est? Da ist wohl ein Buchstabe heruntergefallen. Auch…… Schorfheide im Herbstkleid weiterlesen

Nach „KW“ und Philadelphia – den Tourteufel heimsuchen

Peter macht den Vorschlag, mal eine Runde von KW aus zu fahren. „KW“ ???, wo ist das denn, frage ich Unwissender. Na, Königs-Wusterhausen, eben „KW“, wie die Einheimischen schon seit Urzeiten abkürzen. „Toleranz aus Tradition – KW“ titelt selbst die Stadtverwaltung auf ihrer Homepage. Am Donnerstagmorgen radle ich hinaus nach Schönfließ und steige in die…… Nach „KW“ und Philadelphia – den Tourteufel heimsuchen weiterlesen

Artfahren und dann das Tommasini taufen

Sonntagmittag – die Sonne kämpft sich durch Herbstnebel und -wolken. Wie wäre es, einen Ritt in die große Stadt hinein zu wagen und auf Skulpturensuche zu gehen. Das flüstert mir mein Basso nach dem Frühstück zu. Also Trinkflasche gefüllt, Kamera eingepackt, und ab geht es nach Tegel. Im Humboldthafen schwimmt noch ein stählerner Wal herum, der…… Artfahren und dann das Tommasini taufen weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert als Berichte, Räder

It´s a long way – So lang können 270 Kilometer sein

Trockenhaube

Das Zeitfahren von Hamburg nach Berlin hat sich immer stärker etabliert. Wer nicht zügig die Anmeldung auf den Weg bringt, hat das Nachsehen. So sind auch dieses Mal die begehrten Startplätze nach zwei Tagen ausgebucht. Was ist so reizvoll an „HH-B“? Der Wind, der häufige Regen, die schlammigen Wirtschaftswege der Dannenberger Marsch? Oder doch mehr die…… It´s a long way – So lang können 270 Kilometer sein weiterlesen

Nach Neustrelitz und Pritzwalk –Impressionen

Schon wieder ein heißer Tag. 30 Grad und mehr sind angesagt. Lockeres Kurbeln hilft  – schon kühlt der Fahrtwind die aufgeheizten Randonneurskörper.  Ein Kilo sollte vor dem Zeitfahren HH-B noch runter, also Kilometer fressen! Immer geradeaus nach Norden Nicht überall blühen die Landschaften… Wie gemalt. Hier gab es mal leckeres Brot. Fontane hat sich verdoppelt und…… Nach Neustrelitz und Pritzwalk –Impressionen weiterlesen

Das Canyon Endurace mit Ausrüstung und Gepäck für lange Brevets

Mein Canyon Endurace hat sich wieder einmal mit Bravour geschlagen. 1425 Kilometer „am Stück“ bei der Dutch Capitals Tour. Bei Regen und Wind, auf glatten Straßen und auf Pflaster. Alles funktionierte perfekt. Und so bin ich mit dem Rad unterwegs gewesen – samt Ausrüstung und Marschgepäck. Ausrüstung DCT Ultrabrevet Wer also ähnliche Projekte im Auge…… Das Canyon Endurace mit Ausrüstung und Gepäck für lange Brevets weiterlesen

Die Dutch-Capitals-Tour, 1000 Kilometer Gegenwind, das Finish

Ich schiebe mein Endurace vor die Tür und gebe den nächsten Trackabschnitt als Ziel ein. 81 Kilometer sind es bis Almere. Ein Blick auf die Wetter-App zeigt noch Niederschlag, der scheinbar nach Osten abzieht. Also los in die Dunkelheit. Ein Kollege aus dem Team ist rausgekommen und zeigt mir den Weg hinaus aus dem Sportplatzgelände.…… Die Dutch-Capitals-Tour, 1000 Kilometer Gegenwind, das Finish weiterlesen