Von Vorlaubenhäusern und Kampfjets im Havelland

Peter will den 200er Brevet bei Claus in Hamburg fahren. Noch drei Tage, und Zeit wie Chance, noch ein paar Kilometer in die Beine zu bekommen. Um 10 Uhr stehen wir in Golm am Bahnhof und sinnieren darĂĽber, in welche Richtung es heute gehen soll. Fast jede StraĂźe im Havelland haben wir schon abgerollt. Nur … Mehr Von Vorlaubenhäusern und Kampfjets im Havelland

Mit Sonne und Wind ins Oderbruch

Fitness-Studio, Spinning, freie Rolle, Indoor-Training … Damit komme ich nicht ĂĽber den Winter! Ich mag es einfach nicht, Wände vor mir zu sehen, vorm Bildschirm zu trainieren, Wind nur vom Ventilator ins Gesicht gepustet zu bekommen. Radfahren kann man bei jedem Wetter – wenn man es will und wenn man die richtige AusrĂĽstung hat. In den … Mehr Mit Sonne und Wind ins Oderbruch

Das Basso auf dem Eis

Mietropa in Klosterfelde wird unser erstes Ziel sein heute. Endlich mal ein vernĂĽnftig genutztes Bahnhofsgebäude – ohne Unkraut und MĂĽll, ohne mit Brettern zugenagelte Fensterhöhlen. Die Heidekrautbahn fĂĽhrt hier vorbei bis GroĂź Schönebeck und wird von immer mehr Pendlern aus dem erweiterten SpeckgĂĽrtel nach Berlin hinein genutzt. Auf der Homepage von Mietropa lesen wir: „In … Mehr Das Basso auf dem Eis

Granfondo gelato

Nach der Festive 500 war ich zwar nicht faul, die Tourenlängen lagen aber allesamt um die 50 bis 80 Kilometer. Das darf so nicht einreiĂźen, sage ich mir. Zumindest ein kleiner Granfondo 100 wäre doch mal fällig Mitte Januar. Das vergangene Sauwetter drĂĽckt auf die Stimmung, so ist die Vorfreude auf einen frostigen, dafĂĽr aber … Mehr Granfondo gelato

Auf einen Punsch

Die beiden sind pĂĽnktlich. An der Ecke mit dem CafĂ© können wir uns treffen, hat Frank vorgeschlagen. Das Haus ist ĂĽber und ĂĽber mit Anti-Glyphosat-Plakaten dekoriert. Ein Treffpunkt fĂĽr Menschen,  die besorgt sind, die wĂĽtend sind ĂĽber Chemie, die Unkraut vernichtet, aber auch Artenvielfalt bedroht und Menschen und Tieren schaden kann. Schöne GrĂĽĂźe an Monsanto … Mehr Auf einen Punsch

Herbsteszeit

Blätter auf den Wegen, KĂĽrbisse vor den Häusern, die Dahlien blĂĽhen noch in den Gärten, die Tulpen sind Vergangenheit. Vereinzelt noch Rosen. Am Himmel ist Betrieb – Wildgänse schnattern, Kraniche ziehen in Keilformationen. Nur vereinzelt liegen Strohballen auf den riesigen Feldern – Trockensommer. Der Herbst ist ein zweiter FrĂĽhling, wo jedes Blatt zur BlĂĽte wird. … Mehr Herbsteszeit

Durch Havelauen und Haveldörfer

Wir treffen uns an der Fähre in Ketzin. Peter kennt den Fährmann mittlerweile gut und grĂĽĂźt mich schon von der BrĂĽcke. „Hol ĂĽber.“ Die Seilfähre Charlotte bringt uns auf die SĂĽdseite der Havel an den Radweg, der nach Brandenburg fĂĽhrt. 11 Uhr ist es, und ich habe bis hierher schon 52 Kilometer in den Beinen. … Mehr Durch Havelauen und Haveldörfer

Von Fontane bis Che Guevara

Schon wieder kĂĽndigt „wetter.online“ sehr frischen Westwind an, mit Böen bis 65 km/h. Welcher Alt-Randonneur verspĂĽrt bei diesen Bedingungen Lust darauf, stundenlang gegen den Wind anzukurbeln? Viel schöner ist es doch, sich schieben zu lassen! Und wenn es regnet, klatscht zumindest dann das Wasser nicht so hart ins Gesicht. Die beiden Peters lassen sich schnell … Mehr Von Fontane bis Che Guevara

Festive 500

Festive 500 – zwischen den Tagen, also von Heiligabend bis Silvester mindestens 500 Kilometer auf die StraĂźe bringen. Formal sind das acht Tage, in der Praxis bleiben fĂĽnf oder sechs. Die Familie möchte den Randonneur an den Feiertagen auch ab und an sehen. Nicht nur per Rad in die Natur und wieder den häuslichen Pflichten … Mehr Festive 500

Das Oderbruch, die Quappen und das Abendrot

Was ist denn eine Quappe? Das fragt Peter nach einem Blick auf die Speisenkarte vom Gasthaus ZollbrĂĽcke auf dem Oderdeich. Die gut gelaunte Dame hinterm Tresen erweist sich als bestens informiert ĂĽber diesen selten gewordenen Fisch. Nein, mit der Kaulquappe hat die Quappe wirklich nichts zu tun, weiĂź sie zu berichten, die Quappe ist ein … Mehr Das Oderbruch, die Quappen und das Abendrot