Mit Sonne und Wind ins Oderbruch

Fitness-Studio, Spinning, freie Rolle, Indoor-Training … Damit komme ich nicht über den Winter! Ich mag es einfach nicht, Wände vor mir zu sehen, vorm Bildschirm zu trainieren, Wind nur vom Ventilator ins Gesicht gepustet zu bekommen. Radfahren kann man bei jedem Wetter – wenn man es will und wenn man die richtige Ausrüstung hat. In den … Mehr Mit Sonne und Wind ins Oderbruch

Das Basso auf dem Eis

Mietropa in Klosterfelde wird unser erstes Ziel sein heute. Endlich mal ein vernünftig genutztes Bahnhofsgebäude – ohne Unkraut und Müll, ohne mit Brettern zugenagelte Fensterhöhlen. Die Heidekrautbahn führt hier vorbei bis Groß Schönebeck und wird von immer mehr Pendlern aus dem erweiterten Speckgürtel nach Berlin hinein genutzt. Auf der Homepage von Mietropa lesen wir: „In … Mehr Das Basso auf dem Eis

Granfondo gelato

Nach der Festive 500 war ich zwar nicht faul, die Tourenlängen lagen aber allesamt um die 50 bis 80 Kilometer. Das darf so nicht einreißen, sage ich mir. Zumindest ein kleiner Granfondo 100 wäre doch mal fällig Mitte Januar. Das vergangene Sauwetter drückt auf die Stimmung, so ist die Vorfreude auf einen frostigen, dafür aber … Mehr Granfondo gelato

Winter in Brandenburg

Strava sagt, ich bin im Dezember 49 Stunden und 1061 Kilometer gefahren. Per 10. Januar stehen 12 Stunden und 248 Kilometer zu Buche. Viel Sonne habe ich nicht gesehen in diesen Wochen. Die habe ich mir aus dem traumhaften Sommer einfach in Erinnerung gerufen. Aber die Sonne der Vergangenheit wärmt nicht – zumindest nicht die … Mehr Winter in Brandenburg

Winterbekleidung – kleines Update

So sieht meine Winterkollektion für die Touren bei Minusgraden aus: und hier das Update von Dezember 2018: Giro-Air-Attack-Helm,  – der schützt auch gegen Kälte, besonders das „Shield“ hält den Wind von Augen, Stirn und Jochbein fern Buff – für den Hals, kann man auch über Mund und Nase hochziehen Rapha Merino Jersey Deep Winter, mit … Mehr Winterbekleidung – kleines Update

Auf einen Punsch

Die beiden sind pünktlich. An der Ecke mit dem Café können wir uns treffen, hat Frank vorgeschlagen. Das Haus ist über und über mit Anti-Glyphosat-Plakaten dekoriert. Ein Treffpunkt für Menschen,  die besorgt sind, die wütend sind über Chemie, die Unkraut vernichtet, aber auch Artenvielfalt bedroht und Menschen und Tieren schaden kann. Schöne Grüße an Monsanto … Mehr Auf einen Punsch

Bonjour tristesse

Im Spätherbst entfärbt sich die Natur: Aus grünen Blättern werden bunte, dann braune, und dann segeln sie zu Boden und enden auf der Laubdeponie oder vermoddern feucht auf dem Waldboden. Nur die Wiesen leuchten noch leicht grün im fahlen Licht der halbhoch stehenden Sonne. Auf der kleinen Runde in den Norden fallen mir Dinge auf, … Mehr Bonjour tristesse

Herbsteszeit

Blätter auf den Wegen, Kürbisse vor den Häusern, die Dahlien blühen noch in den Gärten, die Tulpen sind Vergangenheit. Vereinzelt noch Rosen. Am Himmel ist Betrieb – Wildgänse schnattern, Kraniche ziehen in Keilformationen. Nur vereinzelt liegen Strohballen auf den riesigen Feldern – Trockensommer. Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird. … Mehr Herbsteszeit

Hamburg-Berlin-Zeitfahren

12. Oktober, 14.15 Uhr. Wolfgang, Peter und ich stehen an der Flixbus-Haltestelle in Berlin-Alt-Tegel.  Das Wetter ist traumhaft, warme Lüfte umschmeicheln uns, gleich wird der grüne Bus kommen und uns mitnehmen nach Hamburg. Um 15.30 warten wir immer noch. Der Berliner Freitagsverkehr sorgt für eine saftige Verspätung von 90 Minuten. Irgendwann sind unsere Räder auf … Mehr Hamburg-Berlin-Zeitfahren

Ein Besuch bei Emma Emmelie

Es ist Samstag, die Einkäufe sind getätigt, der Hund hat seinen Spaziergang gemacht, meine bessere Hälfte freut sich auf die Fußballübertragung. Die richtige Zeit, auf das Granfondo zu steigen und noch eine schöne Runde zu drehen. Die Routine führt mich nach Norden über Wandlitz nach Zerpenschleuse. Hier biege ich ab auf den Radweg nach Liebenwalde, … Mehr Ein Besuch bei Emma Emmelie