Zur Pyramide in den Wald und dann schnell in die Schweiz

Wo habe ich eigentlich die erste Pyramide gesehen, frage ich mich. Als Milchverpackung zu Volksschulzeiten in den 50ern. Oben wurde der Strohhalm reingedrückt. Vier gleich große Dreiecke hat der Tetraeder als Wände. In speziellen, verzinkten Stahlkörben lieferte in den 50er und 60er Jahren die Molkerei die Getränke in die Schule. In derselben Schule lernte ich, … Mehr Zur Pyramide in den Wald und dann schnell in die Schweiz

Bauhaus, Waldsiedlung und eine lange Mauer

Heiß ist es an diesem Samstagnachmittag. Ein spürbarer Südostwind bläst die Schwüle weg. Ich bekomme Lust auf eine kleine Runde mit dem Gravelbike. Das Taurine will mal wieder an die Luft und in die Brandenburger Wälder. Nach Osten rolle ich über Schönfließ und Schönerlinde nach  Schönwalde und Schönow. Schon seltsam und irgendwie bezeichnend – die … Mehr Bauhaus, Waldsiedlung und eine lange Mauer

Verwunschenes Briesetal

Mein Cannondale Taurine mag am liebsten Gravel und Waldwege, weniger den glatten Asphalt und noch weniger den lästigen Feierabendverkehr. So fahre ich über den Radweg hin nach Schönfließ, am „jwd“-Bahnhof vorbei genau nach Norden. Der Stromtrasse folgend bin ich nach einer halben Stunde am Forsthaus Wensickendorf. Der Wirt macht bis Ende August Sommerpause. Ich werfe … Mehr Verwunschenes Briesetal

Oderbruch reloaded

Herrliches Wetter, tagelang nicht auf dem Rad gewesen, schlechtes Gewissen! Also los in die Hügel des Barnim und hinein ins Oderbruch. Bernau fliegt vorbei, Tempelfelde, Heckelberg-Brunow und dann der Abzweig nach Wölsickendorf. Ich hätte es doch wissen müssen: Dieser Weg ist nur auf dem ersten Kilometer gut zu fahren, dann kommt Platte, dann Schotter, dann … Mehr Oderbruch reloaded

Hallo Freunde des Langstreckenradelns und solche, die es noch werden wollen!

Auf diesen Seiten gebe ich meine Erlebnisse und  Erfahrungen zum Besten. Mit Berichten von meinen Brevets, von kurzen und von langen Touren, mit Tipps zu Ausrüstung, zu Training und Vorbereitung und natürlich auch zum  geeigneten  „Material“- und zu den richtigen  Rädern. Demnächst noch mehr zu Kultur, Natur und Sehenswertem in Brandenburg und den deutschen Landen. … Mehr Hallo Freunde des Langstreckenradelns und solche, die es noch werden wollen!

Bilder sprechen lassen

Barnim, Oderland, Havelland – immer mehr dringt diese Region in mein Herz, in meine Gefühle. Die Landschaft, die Tiere, die Bäume, die Menschen – die Kultur! Und immer mehr kann ich den geschätzten Fontane nachvollziehen, der nicht genug bekommen konnte von Brandenburg. Klar, Bayern hat mehr Hügel und Berge und schönere Vorgärten. Die Pfalz lockt … Mehr Bilder sprechen lassen

Die ersten 1000 km mit und ohne E-Power

Die erste Euphorie über das herrliche neue Rad hält immer noch an, ist aber um konkrete Erfahrung und die ersten Praxiseindrücke ergänzt. Erfahrung kann emotional geladen, gleichsam aber rational unterlegt sein. Eins ist sicher, mit so viel Neugier und Erwartung bin ich selten auf ein „n + 1“ Rad gestiegen. Nach der ersten kurzen Ausfahrt … Mehr Die ersten 1000 km mit und ohne E-Power

x = n + 1

Die Zahl der Räder, die ein passionierter Radfahrer braucht, berechnet sich bekanntermaßen nach der Formel x = n + 1. “n” steht dabei für die Anzahl der bereits vorhandenen Räder und „x“ für die Anzahl der Räder, die der Radler braucht.  Das zeigt das Dilemma: Es hört nie auf, es ist nie genug, es hat … Mehr x = n + 1

Fotofundstücke – Bilder sprechen lassen

Bei meinen Touren habe ich immer den Fotoapparat dabei. Auch mit einem Smartphone kann man schöne Schnappschüsse machen, wenn aber die Lichtverhältnisse schlecht sind, die Bewegungen schnell, dann ist eine gute Kompaktkamera mit hoher Lichtstärke und optischem Zoom immer noch überlegen. Meine Olympus Tough ist wetterfest, hält auch harte Stöße aus, hat mit F 2.0 … Mehr Fotofundstücke – Bilder sprechen lassen

300 Kilometer, vier Eichen und die Klosterlinde

300 Kilometer an einem Tag. Das ist doch eine leichte Übung, hätte ich vor 10 Jahren noch getönt. Heute frage ich mich, ob ich das noch will, ob ich das noch kann, ob das denn vernünftig ist … Ab 40 Jahren beginnt bei jedem Menschen ein Muskelschwund von ein bis zwei Prozent pro Jahr. Das … Mehr 300 Kilometer, vier Eichen und die Klosterlinde